PeanutPeanuts Kosmetik-Kommentare

1 - 10 von 899

12.12.2018 08:11 Uhr
1 Auszeichnungen
Wenn man sich die Pads so anschaut, könnte man meinen, dass sie schnell auseinander fliegen, denn sie sind am Rand nicht zusammengepresst. Aber nein: Sie sind stabil und darüber hinaus ausgesprochen saugfähig, weich und dick.

Ein Traum, wenn man wie ich Maxi-Pads statt eines Waschlappens, also nass benutzt: Formstabil und schonend zur Haut.

Ich habe noch keine besseren Maxi-Pads gehabt.


10.12.2018 16:24 Uhr
2 Auszeichnungen
Wer auch so gerne Veilchen mag, der sollte sich auf den Weg zum Rossmann seines Vertrauens machen, denn aktuell gibt es da die Soft Violet Schaumseife als Limited Edition.

Der Schaum ist zwar wie bei den anderen Schaumseifen der Eigenmarke nicht sehr üppig-fluffig, aber noch okay und darüber hinaus nicht austrocknend. Der Duft ist jedenfalls sehr schön und typisch Veilchen: Unschuldig-blumig-seifig. Ich mag den Duft sehr und würde die Seife deshalb wieder kaufen.


08.12.2018 11:28 Uhr
5 Auszeichnungen
Egal wie man zu Alverde steht: Man muss ihnen lassen, dass sie Lippenpflege in der Regel toll hinkriegen. Das beschränkt sich zwar nur auf die farblosen Varianten, denn sämtliche getönten Versuche sind klägliche Versuche -- grottig! Normale Schnutenpflege von Alverde ist aber meistens gut.

Diese hier eigentlich auch: Der Duft ist gut, das sage ich wohlgemerkt als Süßholzhasserin. Er ist warm-süßlich, durch die Baumwolle kuschelig, insgesamt mehr Lebkuchen als Lakritzschnecke. Die Konsistenz: Genau richtig, das optimale Verhältnis von Fett zu Wachs. Klebt nicht und pflegt, die Lippenhaut ist geschützt.

Aber (!!): Auf naturroten Lippen weißelt der Stift irgendwie. Keine Ahnung warum. Der Stift selbst ist beigefarben, das sollte aber an sich nichts bedeuten. Als nude ist er jedenfalls nicht deklariert. Bei meiner Lippenfarbe ein Desaster, trotz der tollen Pflege.


02.12.2018 12:49 Uhr
Kennt ihr die? Die heißen Handtücher in asiatischen Restaurants? In der japanischen Tradition heißen sie Oshibori, es gibt sie aber auch in den meisten China-Restaurants. Ich liebe diese heißen Tücher, sie sind für mich ein absolutes Highlight und ich könnte jedesmal reinbeißen! Nicht nur die Wärme und die Haptik ist toll, der Duft haut mich immer um: Seifig-cremig-dampfig-sauber. Klar, dass ich diesen Duft im Alltag und den Produkten, die ich kaufe, suche, bislang leider vergeblich.

Die Babyglück Feuchttücher von Elkos (Edeka) kommen den heißen Tüchern duftmäßig sehr nahe und ich liebe das. Eigentlich war das Doppelpack eine Notlösung, ich wollte wieder die waschmittelig duftenden Babytücher von Rewe/Penny kaufen, hatte aber gar nichts mehr zu Hause da und musste zufällig bei Edeka zugreifen: Das hat sich gelohnt. Dieser Heiße-Handtücher-Duft ist einfach wunderbar.

Aber auch sonst sind die Tücher traumhaft: Haben genau die richtige Haptik (superflauschig), sind trotzdem absolut reißfest und flexibel, lassen sich super entnehmen und sind hammermäßig toll getränkt (gleichmäßig-großzügig, saftig aber nicht triefend nass, top!).

Ob der Klebestreifen gut und lange klebt, das kann ich nicht sagen. Bis jetzt ja, ich benutze ihn aber selten, weil ich die Tücher in die Mini-Päckchen mit Plastik-Klickverschluss, wie es sie z.B. von Tempo oder Hipp gibt, umfülle. Daher hier keine Angabe.

Kaufe ich wieder, definitiv.


27.11.2018 15:20 Uhr
3 Auszeichnungen
Dieses Duschgel stand lange im Vorratsschrank rum, erst kürzlich kam es zum Einsatz, als sich einige andere Duschprodukte geleert hatten. Nun muss ich sagen: Ich bereue den Kauf, spät aber aufrichtig.

Nicht wegen des Dufts, denn der ist wirklich gut: Grün, herb, belebend, Grüntee definitiv, Kokoswasser absolut, etwas wie Verbene und grüne Frucht (aber nicht Zitrus). Aber: Die Inhaltsstoffe sind jenseits von Gut und Böse und verträglich ist das Duschgel auch nicht, zumindest nicht für Winterhaut.

Das mit den 12 Stunden Dufterlebnis ist Quatsch: Wenn man alles gründlich abspült, wird rein gar nichts durch Berührung wieder aktiviert. Was auch gut so ist: Ich will keine Duschgel-Reste auf der Haut mit mir rumtragen, die vor sich hin duften.

Die Konsistenz ist okay: Man bekommt ausreichend, wenn auch nicht übermäßig viel Schaum. Das Abspülen gestaltet sich allerdings tricky, man muss sehr gründlich abduschen, das Duschgel scheint auf der Haut zu pappen -- wahrscheinlich soll diese Klebrigkeit für den langanhaltenden Duft sorgen. Gruselig!

Ich war mal wieder unverbesserlich: Immer wieder schwöre ich mir, nichts von Duschdas zu kaufen. Diesmal aber Hand aufs Herz: Duschdas -- spar dir das! Unfreundlich zu Haut und Umwelt wie kaum eine andere Marke.


24.11.2018 11:18 Uhr
4 Auszeichnungen
Seit ich auf den Blanx-Trichter gekommen bin, bunkere ich völlig beknackte Mengen davon auf Vorrat. Warum? Weil man nie weiß, wann was vom Markt verschwindet und weil Blanx für mich das beste Produkt für weiße Zähne ist.

Eigentlich wollte ich ein professionelles Bleaching ausprobieren: Meine Zähne und Zahnfleisch sind top gesund, der Doc hat beim halbjährlichen Check schweren Herzens sein Go gegeben (er ist generell gegen Bleaching), ich brauchte nur einen Termin in einem Bleaching-Institut. Aber was lese ich auf der Seite der Praxis? Wer zahnverfärbende tägliche Gewohnheiten hat (bei mir massives Teetrinken), dem wird vom Bleaching abgeraten, denn der Effekt hält unter den Umständen nicht lange.

Also Plan verworfen, 230€ gespart, Blanx gekauft. Und? Zähne nach einer Woche ultraweiß. Ich meine: WEISS! Bei 2-3 Anwendungen pro Tag. Und die sind denkbar einfach: Zähne mit der Zahncreme putzen und entweder auf die aktivierende Wirkung des Tageslichts setzen oder (wie ich) zusätzlich mit der im Set enthaltenen LED nachhelfen.

Nebenwirkungen oder kritische Stimmen von Zahnärzten im WWW? Zu allen möglichen Zahnweiß-Produkten und Systemen. Nicht zu Blanx. Die INCI: Alle völlig im grünen, höhstens orangenen Bereich, siehe Codecheck. Der Weißeffekt rührt von einem pflanzlichen Wirkstoff her (eine Flechtenart), nicht von der Chemiekeule. Keine Säuren, schon gar kein Wasserstoffperoxyd enthalten, wie normalerweise üblich. Auch keinerlei Schleifpartikel, die Zahncreme ist nicht abrasiv.

Meine letzten Bedenken zerstreut schließlich Mr. Peanut-- ein paar Semester Physik hatte er immerhin. Ich befürchte, dass das aktivierende LED-Licht das böse UV-Licht sein könnte. Mr. Peanut guckt sich das Ding an, grinst und sagt: Das ist keine UV-Lampe, dafür ist das Licht zu warm. Ich glaube ihm nicht, also holt er einen Geldschein raus und macht den Test. Guckst du: Kein UV! Alles okay, ich kann das Licht benutzen, ohne Panik vor der schädlichen Wirkung des UV-Lichts zu haben. Offenbar wirkt die Zahncreme mit dem sichtbaren Anteil des Lichts. Na sowas!

Fazit: Mit Blanx emanzipiere ich mich von Schleifpasten, behalte meine gesunden Zähne, darf weiterhin meinen Tee trinken, habe weißere Zähne denn je und das ohne Wasserstoffperoxyd und ohne UV. Und ich habe keine 230€ fürs Bleaching in den Sand gesetzt.


19.11.2018 13:38 Uhr
4 Auszeichnungen
Auf der Niedlichkeitsskala steht der Koala bei mir recht weit unten: Den Panda, den Alpaka und das Erdmännchen finde ich süßer. Aber bei dieser tierischen Limited Edition hat die Nase entschieden. Der Duft, eine Komposition aus Minze, Eukalyptus, Zitrus und irgendwas wie Waldmeister, hat mich überzeugt und ich habe die anderen Tierchen im Regal stehen lassen.

Das saftig grüne Duschgel schäumt ganz gut und trocknet nicht aus. Beim Abspülen muss man gründlich sein, es Gel klebt recht hartnäckig auf der Haut, ist aber okay.

Eine tolle Limited Edition! Vielleicht lasse ich mich von den anderen Tieren auch noch erweichen.

Übrigens: Den Koala, Panda, Alpaka und das Erdmännchen gibt es auch als Badesalz in Sachets.


18.11.2018 09:42 Uhr
3 Auszeichnungen
Diese gelige Maske soll die Hautoberfläche aufpolieren im wörtlichen Sinne. Und das tut sie tatsächlich: Die Haut wird spiegelglatt und von oberflächlichen Unebenheiten und abgestorbenen Schüppchen befreit wie nach einem guten Scrub, aber ohne die mechanische Reizung.

Trotz meiner momentanen Neigung zu Rötungen fühlt sich meine Haut total wohl und reagiert nicht über. Allerdings habe ich vorsichtshalber die Wangen, meine Sensitiv-Zone, ausgelassen.

Interessanterweise hat man nach der Maske kein ausgetrocknetes Gefühl, sondern einen erfrischten, feuchtigkeits-gespendeten Effekt, dieses gewisse gute Kribbeln, wenn sich die Haut erfrischt und regeneriert fühlt.

Das finde ich schon erstaunlich, habe was Anderes erwartet. Auch finde ich gut, dass sich die Maske problemlos abwaschen lässt, obwohl sie eine leichte Kruste bildet wie bei trocknendem Eiklar. Alles geht super runter: Auch hier Daumen hoch!

Vielen Dank B1|1B!


18.11.2018 09:10 Uhr
1 Auszeichnungen
Und sage: Gut. Dieser wasserlösliche Entferner packt normale Mascara gut und entfernt sie, ohne die Augen übermäßig zu reizen.

Hartnäckige Mascara wie die "They're real" bleibt wo sie ist, rührt sich nicht von der Stelle: Da müssen schwere Geschütze ran. Das ist jetzt aber nicht ungewöhnlich.

Blöd finde ich den Schraubverschluss (was soll das denn?) und die heftige Parfümierung.

Alkoholfrei, ölfrei.


18.11.2018 08:04 Uhr
2 Auszeichnungen
Von der Antirougeurs-Linie habe ich mir ein Probiergrößen-Set geordert und teste mich gerade durch. Da ich momentan mit Rötungen und gereizter Haut im Gesicht zu kämpfen habe, war ich insbesondere auf die Fort-Variante gespannt.

Zunächst mal: Meine ölige Haut wird nicht überfüttert, entwickelt keine Unreinheiten davon, denn die Fort spendet Feuchtigkeit, fettet aber nicht übermäßig. Im Prinzip könnte ich die Creme auch tagsüber unterm Makeup tragen, ich bevorzuge trotzdem die Antirougeurs Tagespflege. Die Fort nehme ich als Nachtpflege.

Zur Wirkung: Etwas Geduld muss man mitbringen. Vom einmaligen Eincremen ändert sich nicht viel, man muss der Pflege Zeit lassen. Insofern: Eine SOS-Pflege ist die Fort-Creme für mich nicht. Trotzdem: Ich bin froh, dass sich überhaupt was tut.


1 - 10 von 899