Forum-Suche
Übersicht Körperpflege
Erfahrungen mit kalten Duschen
Erfahrungen mit kalten Duschen vor 2 Monaten

Ich habe heute zum ersten Mal komplett kalt geduscht. Davon habe ich schon so viel positives gehört wie, dass einem danach angeblich wärmer wird, bessere Immunabwehr usw. Außerdem funktioniert Warmwasser bei mir sowieso gerade nicht richtig, daher war jetzt ein passender Zeitpunkt das mal auszuprobieren.

Allerdings tat mein Kopf stark weh durch das kalte Wasser (ca. 4 Grad Celsius). So einen starken Schmerz am Kopf durch Kälte hatte ich bisher noch nie gehabt. Ich kann bei hohen Minusgraden ohne Mütze rausgehen und da wird mein Kopf nicht mal ansatzweise so kalt wie durch dieses kalte Wasser. Auch als ich das Wasser schon ausgedreht habe schmerzte mein Kopf noch vor Kälte. 

Außerdem waren nach dem Duschen einige Finger nicht mehr durchblutet. Die Fingerspitzen waren statt rot wie sonst eher gelblich und haben irgendwie gekribbelt (ähnlich wie eingeschlafene Füße) Das ging selbst mit Aufwärmen kaum weg. Erst eine Stunde später gab es langsam Besserung.

Ein wenig wärmer war mir nur beim abtrocknen und anziehen. Aber sonst kann ich keinen Wärmeeffekt feststellen. Da ist mir eher länger warm, wenn ich warm geduscht habe. Da kann mein Körper die Wärme noch für wenige Stunden danach speichern.

Ich konnte auch nicht meinen ganzen Körper gleichzeitig unter das eisige Wasser halten und habe das stückweise gemacht. Es ist auch kaum auszuhalten. Aber genau so ist es, wenn man dabei Null Energie benutzt.

Jetzt erst seit einigen Stunden geht es mir einigermaßen normal. 

Ich finde es richtig krass, dass so viel für kaltes duschen geworben wird.  Jedenfalls dachte ich vorher immer, dass das Zittern und Frieren bei kalten Duschen am schlimmsten ist, aber jetzt weiß ich, dass ein schockgefrosteter Kopf und undurchblutete Finger das größte Problem dabei sind. Ganz ehrlich, das kann doch nicht gesund sein. Und da man dieses eisig-kalte Wasser kaum aushält kann man auch nicht gründlich dabei sauber werden.

Hat jemand von euch schon mal kalt geduscht und wie war das so?

Re: Erfahrungen mit kalten Duschen vor 1 Monat 1
Taderfit

Hat jemand von euch schon mal kalt geduscht und wie war das so?

Kalt.
Wir haben ein Problem mit der Warmwasserbereitung und so kam ich schon des öfteren in diesen Genuss.
Es ist einfach unangenehm und ich überlege mir dreimal, ob ich meine Haare wirklich waschen muss.

vor 1 Monat 1

Kalt geduscht und auch mal notgedrungen die Haare kalt gewaschen, wobei das Wasser wahrscheinlich über 4°C war. Nicht angenehm.

Aber: kaltes Duschen ist tatsächlich gesund. Ich würde aber nie das Wasser über den Kopf gießen - und auch nicht die Dusche benutzen, sondern das Wasser aus einem (größeren) Behälter über die Schulter "kippen", also nur kurz einen Wasserschwall.

Kalt abduschen kann man Beine, hoch und runter, aber auch nicht zu lange. Es geht ja nicht darum, sauber zu werden, sondern darum, das Immunsystem zu trainieren.

vor 1 Monat 1

Das klingt für mich nach viel zu viel kaltem Wasser.

Kopf: Kaltes Wasser zieht viel mehr Wärme aus dem Körper als kalte Luft. Und das Gehirn mag das gar nicht. Ich weiß nicht, ob das ohne Kopfschmerzen hinzukriegen ist. 

Körper: Vermutlich hast du so lange kalt geduscht, dass du deine Körper-Kerntemperatur abgesenkt hast - und dann dauert es tatsächlich Stunden, bis du wieder auf Normalwärme bist (ich kenn das vom Schnorcheln). 

Wenn ich mit kaltem Wasser duschen müsste, würde ich nur kurz die zu reinigenden Stellen anfeuchten, Wasser aus, sparsam einseifen mit einem leicht abwaschbaren Produkt, abwaschen. Wenn es darum geht, das Immunsystem zu stärken, am Ende der lauwarmen Reinigungsdusche das kalte Wasser wie schon beschrieben über Beine und evt. Arme laufen lassen, für wenige Sekunden auch über den ganzen Körper. Dann kommt auch der Erwärmungseffekt hinterher.

Ich wasche mich seit Mitte März, als wir beschlossen haben ernsthaft Energie zu sparen, hauptsächlich mit kaltem Wasser und Waschlappen am Waschbecken. Das ist gut auszuhalten. Nur wenn ich eine Haarwäsche brauche, gehe ich unter die Dusche. Und das dann so ähnlich wie grad beschrieben - anfeuchten, Wasser aus, einseifen, abspülen mit lauwarmem Wasser. Ich brauche weniger als 10l für eine Dusche bei langem (!) Haar, das ich wirklich gründlich ausspüle. Im Sommer habe ich dafür eine Solardusche (schwarzer Sack mit Brausekopf) benutzt. 

vor 1 Monat

Danke an alle Antworten.

Ich habe nicht lange geduscht und immer nur einzelne Körperstellen mit dem 4 bis 5 Grad kalten Wasser abgeduscht. Anders würde ich das auch nicht aushalten. Eingeseift habe ich mich auch nur sehr sparsam. Aber allein beim Haare ausspülen wurden auch zusätzlich meine Hände kalt, weil ich dann das Shampoo schneller rausbekomme. Ich hatte das Wasser auch nicht die ganze Zeit an. Mein Körper wurde in sehr kurzer Zeit extrem runtergekühlt.

Ich habe gelesen, dass Leute, die grundsätzlich sich angewöhnt haben kalt zu duschen, überhaupt nicht mehr warm duschen, also sich auch mit kaltem Wasser richtig waschen. Das ist dann natürlich auch zeitaufwendiger, als nur kurz runterspringen zum abkühlen.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Übersicht Körperpflege Erfahrungen mit kalten Duschen
Gehe zu