Sani
Sani
137 Posts
SaniSani Naturkosmetik 27.11.2018, 17:08
Durch einige Reportagen bin ich auf die Sigel/ Labels für Naturkosmetik aufmerksam geworden und habe festgestellt, dass einige Marken, die ich für "Naturkosmetikmarken" gehalten habe, gar keine sind.

Auf Cosmetio sind solche Marken mit einem grünen Blatt gekennzeichnet. Nun habe ich gesehen, dass Kneipp und Eos zum Beispiel bei uns die grünen Blätter haben, jedoch die Produkte keine Labels enthalten.

Soweit ich das verstanden habe, gibt es noch kein staatliches Sigel vom Verbraucherschutzministerum. Durch ein bisschen Nachforschung habe ich allerdings zwei Logos gefunden, die in jeder Reportage erwähnt wurden und als sicher für Naturkosmetik stehen:
Zum einen das "Siegel NATRUE" und das Prüfzeichen „BDIH Standard“ für kontrollierte Naturkosmetik

Auch gefunden habe ich das Ecocert-Naturkosmetik-Logo.

Anscheinend ist es auch so, dass es Marken gibt, bei denen beispielsweise die Creme zertifiziert ist, das Duschgel aber nicht. Wer auf Naturkosmetik schwört, muss also ganz genau aufpassen.

Was machen wir jetzt also mit gelisteter "Naturkosmetik" ohne Siegel?

Cosmetio
Cosmetio
BeatriceA
BeatriceA
63 Posts
BeatriceABeatriceA 27.11.2018, 17:47
Dass Kneipp keine Naturkosmetik ist, wurde schon mehrmals in den Kommentaren erwähnt. Da reicht ein Blick auf die Inhaltsstoffe.
Aber auch bei der zertifizierten Naturkosmetik kommt man nicht umhin, INCI zu studieren. Für mich ist es nicht ausschlaggebend, ob ein grünes Blatt vorne steht.

Überhaupt: wie bekommt eine Marke das grüne Blatt? Was wird dabei geprüft? Soweit ich weiß, ist "Naturkosmetik" kein geschützter Begriff. Die Bezeichnung allein reicht also nicht.

Violaodorata
Violaodorata
105 Posts
ViolaodorataViolaodorata 28.11.2018, 12:38
@ Sani: wie BeatriceA schreibt "Naturkosmetik" ist kein geschütztes Wort.
Die Labels sind mehr oder weniger aussagekräftig. Bei Marken mit GRÜNEM BLATT auf der HP schauen.
<<Nature & Progrès>> Cosmétique Bio-écologique www.natureetprogres.org

Bei Cosmetio die diversen Labels mit Erklärung listen. Vielleicht ist es später technisch möglich, beim Einpflegen neuer Produkte "Zertifizierung" anzugeben. Ist auf dem Produkt ersichtlich.
Produktfoto Rückseite!
ECOCERT: Frankreich, lässt Vieles zu. BDIH Int. Label
So zum Einlesen, vielleicht hilft es am Anfang weiter: Kosmetik-Check
https://www.kosmetik-check.com/
Cosmébio - Gütesiegel: Welchen Labels kann man bei Kosmetik wirklich trauen?
https://www.miss.at/guetesiegel-naturkosmetik-welchen-labels-kann-man-trauen/

Cosmos organic: Weltweiter Standard für Natur- und Biokosmetik
https://cosmos-standard.org/

NATRUE-Label -> für Natur- und Biokosmetik. International, gut erklärt bei U t o p i a.
https://utopia.de/siegel/natrue
http://www.natrue.org/de/activities/natrue-label/
Zuletzt bearbeitet von Violaodorata am 30.11.2018, 11:57, insgesamt 3-mal bearbeitet

Violaodorata
Violaodorata
105 Posts
ViolaodorataViolaodorata 28.11.2018, 13:07
Hier geht es mehr um Einkaufsspass!
Der Ethische Einkaufsführer Körperpflege & Kosmetik
https://www.animalfair.at/ee-kapitel/koerperpflege-kosmetik/

Blumi
Blumi
62 Posts
BlumiBlumi 28.11.2018, 13:34
Also das Blatt dann auf jeden Fall weg, würde ich sagen, sonst ist es irreführend.

Grenouilla
Grenouilla
133 Posts
GrenouillaGrenouilla 28.11.2018, 14:01
Man kann ja für Marken, die überwiegend zertifizierte NK im Angebot haben, das grüne Blatt behalten und bei allen anderen würde ich es weglassen. In Deutschland bedeutet das, die Produkte einer Marke sollten überwiegend Natrue- oder BDIH-zertifiziert sein (z.B. Alverde/Natrue und benecos/BDIH). Alles andere ist für mich persönlich sowieso keine NK.

Kneipp hat jetzt übrigens auch eine "richtige" NK-Linie. Wie geht man dann damit um? Die Mehrheit der Kneipp-Produkte ist jedenfalls noch nie NK gewesen, die haben immer nur so getan Wink
Und auch bei Dresdner Essenz ist nur die Naturell-Reihe zertifiziert, glaube ich, und der Rest ebenfalls nicht. Man könnte überlegen, diesen "Unterreihen" vielleicht einen eigenen Markennamen zu geben (neben Dresdner Essenz (ohne grünes Blatt) gäbe es dann halt noch Dresdner Essenz Naturell (mit grünem Blatt) oder so). Ob das allerdings langfristig sinnvoll oder praktikabel ist, weiß ich auch nicht so genau. Evtl. wäre Violaodoratas Vorschlag, dem jeweiligen Produkt eine Zertifizierung zuzuordnen, sinnvoller.

Und Marken wie Börlind und Hauschka sind - soweit ich weiß - auch nicht wirklich zertifiziert, werden aber trotzdem im Allgemeinen der NK zugeschlagen. Bei Hauschka ist das meines Erachtens auf jeden Fall richtig (anhand der INCIs), bei Börlind würde ich eher naturnah vermuten.

Grenouilla
Grenouilla
133 Posts
GrenouillaGrenouilla 29.11.2018, 11:27
Hauschka ist übrigens doch Natrue-zertifiziert - gerade noch mal bei meinen Produkten nachgeschaut.

Violaodorata
Violaodorata
105 Posts
ViolaodorataViolaodorata 30.11.2018, 12:08
Grenouilla hat Folgendes geschrieben:
Hauschka ist übrigens doch Natrue-zertifiziert - gerade noch mal bei meinen Produkten nachgeschaut.

Habe auf der HP nachgelesen.
Dr.Hauschka produziert seit 1967 NK. Damals gab es noch keine Zertivizierung für Naturkosmetik.
https://www.dr.hauschka.de/natuerlich-biokosmetik/
NATRUE-Label -> für Natur- und Biokosmetik (Int. unabhangig seit 2008)
http://www.natrue.org/de/activities/natrue-label/

TooSmell27
TooSmell27
180 Posts
TooSmell27TooSmell27 01.12.2018, 21:13
Die mit den strengsten Selbstauflagen sind meines Wissens Börlind, Hauschka und Weleda. Und die produzieren in dieser Form schon seit Jahrzehnten.

Violaodorata
Violaodorata
105 Posts
ViolaodorataViolaodorata 01.12.2018, 23:09
Blumi hat Folgendes geschrieben:
Also das Blatt dann auf jeden Fall weg, würde ich sagen, sonst ist es irreführend.

Sehe ich wie Blumi.

Bellápierre-Cosmetics: k e i n Label auf der HP! Mineralkosmetik, keine Tierversuche, VEGAN. Verwenden Polyacrylate, Polysorbate, Mineraloel.
Claire Fisher: k e i n Label auf der HP!

Cosmetio
Cosmetio
Peanut
Peanut
363 Posts
PeanutPeanut 08.12.2018, 14:19
Ich würde das grüne Blatt und damit den schwammigen Begriff "Naturkosmetik" komplett weglassen und stattdessen mit den Zertifikaten arbeiten.

Diese sollten aber produkt- und nicht markenbezogen sein. Heißt: Beim Einreichen eines neuen Produkts gleich die entsprechenden Label (Natrue, BDIH, eventuell noch Ecocert) auswählen.

Heißt dann aber für die bereits gelisteten Produkte: TAUSENDE Produkte überarbeiten Rolling Eyes

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  


Seite 1 von 1