Forum-Suche
Übersicht Allgemeine Themen
Gesichtskosmetik trotz Mund-Nasenschutz
Gesichtskosmetik trotz Mund-Nasenschutz vor 2 Monaten

Da ja jetzt fast überall der Mund-Nasenschutz getragen werden muss, wollte ich mal wissen, inwieweit Schminke oder Gesichtscreme da noch Sinn macht. Ich denke auch, dass es unmöglich ist zu verhindern, dass davon was an die Maske kommt und dass das nicht gerade sehr appetitlich ist. Eigentlich kann man Schminke oder Creme fürs Gesicht ja nur noch am Wochenende tragen, wenn man nirgendwohin muss. Oder gibt es da was, das so gut einzieht, dass es nichts ausmacht, darüber eine Maske zu tragen und das dann auch nicht schlecht für die Haut ist? Außerdem kommt ja noch die zusätzliche Wärme durch die Maske hinzu.

Wie macht ihr das so? Freue mich auf eure Antworten.

vor 2 Monaten 1

Ich arbeite im Home-Office, muss Maske also nur sporadisch im ÖPNV oder beim Einkaufen tragen, kann also nicht sagen, inwiefern langes Maske-Tragen der Gesichtspflege bzw. Schminke ins Gehege kommt.

Zur Gesichtspflege: Also -- ich wüsste nicht, warum sich durch die Maske irgendwas ändern würde. Gesichtspflege zieht ja ein (sollte zumindest) und auf der Haut befindet sich sowieso höchstens ein Überschuss. Insofern: Ich sehe keine Einschränkungen wegen Mund-Nasen-Schutz, die Pflege ist *in* der Haut.

Was das Make-Up angeht, habe ich meine Routine auch nicht verändert. Eine Maske zerstört gut gemachtes Make-Up nicht komplett, es reibt sich ein wenig was ab am Nasenrücken, weil da normalerweise ein Bügel ist. Das Problem haben Brillenträger aber auch. Insofern: Maske finde ich jetzt nicht soo anders.

Der einzige Unterschied zu der Zeit vor Corona: Farbe auf den Lippen. Darauf verzichte ich beim Maske-Tragen. Ich habe aber auch schon vorher keinen Lippenstift getragen, nur farbige Lippenpflege. Auf die seit Corona zu verzichten finde ich etwas schade, aber es ist okay. Ich lasse sie weg, weil sie von der Maske meistens absorbiert wird.

Allerdings: Seit ich auf FFP2 umgestiegen bin, ist auch das Problem geringer geworden im Vergleich zu Stoffmasken. Die FFP2 schmiegen sich nicht so stark ans Gesicht wie Stoffmasken. Man hat einen gewissen Abstand zum Gesicht. Da verschmiert noch nicht mal ein Lippenprodukt.

Schädlich oder irgendwie kontraproduktiv finde ich Schminken oder Pflege in  Kombination mit Maske nicht, sofern man saubere Masken benutzt. Ich habe ausgesprochen fettige Haut und habe zu keinem Zeitpunkt irgendwelche maskenbedingten Hautunreinheiten bemerkt.

vor 2 Monaten

Danke für die Antwort. Kann man die FFP2-Masken eigentlich waschen und wiederverwerten? 

cl vor 2 Monaten 1

Hallo! Das kommt drauf an, ob die Maske dafür vorgesehen ist. Ich habe eine (aus dem Medizinbereich), die waschbar ist.

Ansonsten sehe ich das so ähnlich, wie Peanut. Auf MakeUp verzichte ich allerdings zunehmend, weil es sich halt am Nasenrücken etwas abreibt und ich so immer das Gefühl habe, dass das MakeUp unvollständig oder von mir schlecht gemacht aussieht. Meistens ist es sogar nur eine Gefühlssache, aber trotzdem, ...

vor 2 Monaten

Danke für die Antwort.

vor 2 Monaten 1

Ich ging vor Corona nie (oder nur sehr selten) ungeschminkt aus dem Haus. 

Zwischenzeitlich schminke ich nur noch die Augen.

vor 2 Monaten 1
Taderfit

Danke für die Antwort. Kann man die FFP2-Masken eigentlich waschen und wiederverwerten? 

Wurde schon gesagt: Es gibt waschbare und nicht waschbare.

Die nicht waschbaren können aber wiederverwendet werden, wenn man sie bei trockener Luft für mindestens zwei Tage in Ruhe lässt -- und nach dem Rotationsprinzip frische Masken benutzt. Coronaviren überleben nicht lange auf Oberflächen, im Gegensatz zu Keimen. 

vor 2 Monaten

Danke auch für die weiteren Antworten.

vor 1 Monat 1
Peanut

Die nicht waschbaren können aber wiederverwendet werden, wenn man sie bei trockener Luft für mindestens zwei Tage in Ruhe lässt -- und nach dem Rotationsprinzip frische Masken benutzt. Coronaviren überleben nicht lange auf Oberflächen, im Gegensatz zu Keimen. 

Das würde ich nicht tun. Wie Du sagts, überleben Keime lange - und vefrmehren sich gut nach ein paar Tagen. Alles, was Du ausgeatmet hast (oder was auf Deiner Haut war) bleibt auf der Innenseite der Maske. Beim nächsten Mal atmest Du alles ein - halte ich für bedenklich.

Dann schon lieber zwei Tage hintereinander tragen (und dabei natürlich nicht die Innenseite anfassen).

vor 13 Tagen 1

Interessantes Thema!

Ich habe an meiner Pflege- und Make-Up-Routine trotz Maske nichts geändert. Diese trage ich aber eher selten zum Einkaufen. ÖPNV benutze ich kaum, und ich arbeite zu Hause.

Wenn ich die Maske abnehme, fällt nicht groß auf, dass da irgendetwas am Make-up "zerstört" wäre. Auch der Lippenstift, den ich oft trage, leidet nicht so sehr. Es ist einer von Estee Lauder.

Meine Maske bekommt Schminke ab, aber das ist mir recht egal. Die wird dann einfach gewaschen...

vor 10 Tagen 1

Mittlerweile gibt es bei mir auch wieder das ... zwar dezente und eigentlich mehr unauffällige ...  „volle Programm“.
Jetzt gerade in dieser kalten Jahreszeit, da nehme ich wegen den Witterungsbedingungen ja schon eine Creme für Gesicht, eine Lippenpflege, .... Und da ist es mir inzwischen doch nach und nach egal geworden, was die Maske davon mitkriegen könnte, dann wird sie eben zur Not auch mal extra gewaschen und gut ist.

vor 7 Tagen 1

Ohne Makeup geh ich nicht aus dem Haus. An Arbeitstagen trage ich die komplette Zeit FFP2 Masken, die zwischendurch erneuert werden. Makeup - technisch bin ich von NK wieder zurück zu KK, L`Oréal in dem Fall - das hält richtig gut durch, trotz etwas Spuren in der Maske - was mir ziemlich egal ist.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Übersicht Allgemeine Themen Gesichtskosmetik trotz Mund-Nasenschutz
Gehe zu