Der Saubär-Blog

31.03.2020
9

Beautyprobleme -- jetzt ganz anders!

Ich weiß, das was im Moment passiert ist ernst, schlimm und leidvoll -- für Manche mehr, für Manche weniger. Eine solche Situation wie die Corona-Krise hat keiner von uns erlebt und niemand weiß so recht, wie die Welt und unsere nächste Lebensumgebung morgen aussehen wird. Schönheitsfragen stehen angesichts der gesundheitlichen und existenziellen Sorgen natürlich nicht im Vordergrund. Dennoch möchte ich über sie schreiben. Denn ein Stück Normalität bedeutet auch, sich mit Dingen zu befassen, mit denen man sich schon immer gern befasst hat. Über Beauty zu schreiben ist Kontinuität für mich selbst und vielleicht auch für euch. Vielleicht ist es auch für euch eine Ablenkung von all den beängstigenden Zahlen, Säulendiagrammen und sich ewig widersprechenden Prognosen.

Fakt ist, für uns beauty-affine Drogeriestammgäste, Paletten-Queens und Mascara-Addicts ist die Welt auch im Kleinen eine andere. Mal abgesehen davon, dass wir in Zukunft vielleicht kleinere Brötchen werden backen müssen und uns die hundertste Lidschattenpalette oder die ganz großen Hauls bei dm oder Douglas vielleicht bald nicht werden leisten können: Unsere Beauty-Gewohnheiten verändern sich angesichts der Pandemie jetzt schon. Wir stehen vor bislang noch nie da gewesenen Fragen. "Wer schneidet mir jetzt die Haare?!" ist nur eine davon.

Um dem Ernst des Jetzt und vielleicht Morgen ein wenig die Schwere zu nehmen, versuche ich es mit nicht ganz ernst gemeinten Fragen rund um Beauty, Pflege, Aussehen und Routinen. Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich kommentieren würdet: Wie ergeht es euch so? Was musstet ihr verändern, worüber könnt ihr lachen, wie improvisiert ihr? Und welche Fragen stellt ihr euch, um trotz Home-Office oder nicht Home-Office, euer "Gesicht zu wahren" (im wörtlichen Sinne), nicht völlig zu versauern, um euch eine Normalität zu erhalten?

Los geht's: Ich gehe voran. Hier sind meine Beauty-Fragen in Zeiten von Corona.

*Werde ich jemals wieder einen Tester in die Hand nehmen, selbst wenn sie in den Drogerien wieder eingeführt werden? Wie verkeimt sind die wohl generell?

*Kann man Kosmetiktücher wohl auch als Toilettenpapier zweckentfremden? Umgekehrt geht's ja, wie wir wissen.

* Wann brauche ich angesichts von Kontaktverbot und Schutzmaske meine Tinted Lipbalms auf (Lippenstift trage ich nie)?

*Wie blondiert man seine Haare selbst, ohne sich selbst die Kopfhaut wegzuätzen? Wie erklärt man dem Partner, dass er Ansatz-Tutorials auf YouTube studieren muss, bevor er statt der Friseurin den Pinsel schwingen darf?

*Wie schneidet man Männerhaare, wenn man es vorher noch nie gemacht hat und die Wunschfrisur des Liebsten zum Anzug passen muss (Stufen, Löcher oder Wildwuchs gehen nicht)?

*Soll man morgens nur das halbe Gesicht schminken, wenn man vorhat mit Maske das Haus zu verlassen?

*Welches Augen-Makeup passt zur Maske "Modell Geschirrtuch"? Und: Ist es angesichts der unbelehrbaren Auf-die-Pelle-Rücker eigentlich vorteilhafter, kränklich damit auszusehen oder möglichst frisch?

*Welches Make-Up trägt man am besten vor dem Bullauge der Webcam, wenn der Chef auf der anderen Seite sitzt? Und wie leuchtet man sich am besten aus, wenn man die ganze Nacht Nachrichten verfolgt hat?

*Kann man mit Augentropfen Corona-Viren aus den Augen spülen, wenn man wieder nach Hause kommt? Hilft antibakterielles Mundwasser gegen eventuelle Viren im Rachenraum?

*Wozu eigentlich Nagellack tragen, wenn man unterwegs ohnehin Einweghandschuhe trägt?

*Wie schafft man es endlich, das Herumgetatsche im Gesicht zu unterlassen? Menschen mit unreiner Haut kennen das Mantra "Finger weg vom Gesicht" schon länger -- nun entscheidet der Tick möglicherweise über Gesundheit und Leben. Wie soll man sich austricksen? Lippenstift oder Kajal auf die Fingerkuppen schmieren, um sich das Ausmaß der schlechten Angewohnheit vor Augen zu führen?

*Kann man Duschgel als Seife zweckenfremden? Es heißt, Tenside in Flüssigseifen zerstören die Fettschicht des Virus genauso wie feste Seife -- aber gilt das auch für Duschgels?

*Man sagt, der ph-Wert einer Seife entscheidet darüber, wie wirksam sie gegen Bakterien und Viren wirkt. Was ist dann mit ph-neutralen Seifen, milden Seifen, Arztseifen, seifenfreien Syndets, Allergiker-Seifen, naturkosmetischen Seifen? Es heißt überall pauschal: Hände waschen mit Seife. Aber unterscheiden die Herren (Herren!) Virologen da überhaupt? Seife ist nicht gleich Seife, genauso wie Kajal nicht gleich Eyeliner ist.

*Und vor allem: Wie werden wir aussehen, wenn der Spuk vorbei ist? Blass, haarig, verwahrlost? Siehe Pic.

So -- das wäre alles von mir. Haut in die Tasten, teilt euch mit. Und: Bleibt gesund!

17 Antworten